Konflikte sind im beruflichen Alltag nichts Ungewöhnliches und können durchaus auch konstruktiv sein. Gefährlich wird es jedoch wenn Konflikte eskalieren und zu Gewalt führen. Gewalt am Arbeitsplatz tritt in unterschiedlichen Formen auf. Gemeinsam haben jedoch alle Formen, dass sie zu massiven Beeinträchtigungen des Arbeitsablaufs bis hin zu schweren Verletzungen der Angestellten führen können.

Dem Arbeitsunfallbericht aus 2016 der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) kann man entnehmen, dass in diesem Jahr bei ca. 10.432 Beschäftigten* eine Einwirkung von physischer oder psychischer Gewalt während der betrieblichen Tätigkeit zu einem meldepflichtigen Arbeitsunfall führte. In allen Fällen ging die Gewalt eindeutig von Personen aus dem Arbeitsumfeld wie z. B. Kunden, Patienten oder Kollegen aus.* Die Zahlen basieren auf einer Hochrechnung und sind mit statistischer Unsicherheit behaftet.

Inhalte

  • ​Was ist Gewalt?
  • ​Was ist Verhaltensbasierter Selbstschutz?
  • Deeskalation
  • ​Kampf oder Flucht oder Einfrieren Verhalten
  • ​Pre-fight-cues
  • ​Cognitive override
  • Notwehr
  • Drei Phasen im Selbstschutz
  • Schutz und Verteidigung gegen die statistisch wahrscheinlichsten Bedrohungen und Übergriffe